One Advertising AG zur besten SEO-Agentur gekürt

Wir sind superhappy über den ersten Platz und danken der Jury für die Wahl der One Advertising AG zur besten SEO Agentur 2015

Christian Paavo Spieker, CEO SEO des Münchner Unternehmens freut sich riesig über den SEMY Award, den wichtigsten nationalen Preis im Suchmarketing. Die One Advertising AG überzeugte die 13-köpfige Fachjury mit ihrem wegweisenden Campaign Driven SEO-Konzept und setzte sich damit gegen die ebenfalls nominierten Agenturen Catbird Seat und Barketing IMS durch.

Nachhaltige, transparente SEO-Strategie punktet

Die One Advertising AG erfüllte die Kriterien für den Preis in den Augen der Jury am besten und zeichnet sich durch vorbildliche Innovationskraft, Nachhaltigkeit und Transparenz aus. Als Nachweis für den positiven Einfluss auf die gesamte SEO-Branche diente das eingereichte Erfolgsprojekt aus dem letzten Jahr. Die Münchner Agentur findet mit ihrer kampagnenorientierten SEO-Strategie großen Anklang im Markt und bei namhaften Enterprise-Kunden.

„Der SEMY Award zeigt, das wir mit unserem umsatzfokussierten SEO-Konzept auf dem richtigen Weg sind und sich die Arbeit gelohnt hat“, so Spieker. Die Münchner Agentur hat unter anderem in die Entwicklung einer eigenen SEO Big Data Software investiert, der OneProSEO Suite. Damit lassen sich SEO-Kampagnen effizient planen, umsetzen und nachvollziehen. Der Erfolg ist für die Kunden messbar, was in Zeiten einer fortschreitenden Professionalisierung der SEO-Branche immer wichtiger wird.

Suchmaschinenoptimierung & SEO Consulting

Christian Paavo Spieker - CEO SEO (100% SEO seit 1997)
Christian Paavo Spieker - CEO SEO (100% SEO seit 1997)

SEO ist die geilste Droge der Welt!

Du entwickelst eine SEO-Kampagne mit 5.000 oder 50.000 Termen/Keywords, generierst relevanten Content und einen geilen Outreach. Die Rankings steigen, der Traffic kommt und der Umsatz explodiert. "Das ist das Allergeilste!" Das ist SEO 2015!

 

Das Jahr 2015 fängt ja gut an:

Die One Advertising AG ist eine von zwei BVDW SEO Enterprise zertifizierten Agenturen in Deutschland

Die One Advertising AG ist beim deutschen Suchmarketing Award SEMY 2015 als "Beste SEO Agentur" ausgezeichnet worden.

Seien Sie Teil unseres SEO-Erfolges!

Unsere SEO-Leistungen für Ihren E-Commerce

  • Einheitliche digitale Strategie
  • SEO Consulting für Ihr Web-Development-Team
  • Ongoing SEO Quality Management
  • Panda & Penguin Recovery
  • SEO Ranking Recovery
  • Technisches SEO Audit
  • SEO für: Magento, Oxid, Hybris, Typo3
  • SEO Team Workshop
  • SEO Risk Management & Detoxing
  • Visualisierung und Reporting
  • ....weitere Details auf Anfrage (SEO Kontakt)

Warum die One Advertising AG Ihre SEO-Agentur München ist

  • Inhabergeführte SEO-Agentur
  • Das beste und größte SEO-Team
  • Magento E-Commerce SEO Developer
  • Oxid E-Commerce SEO Developer
  • Typo3 SEO Developer
  • HYBRIS zertifizierte SEO Developer
  • SEO-Innovationstreiber in Deutschland
  • BVDW Enterprise SEO zertifiziert
  • Seit über 15 Jahren erfolgreich
  • Nachhaltigste SEO-Strategie in Deutschland
  • Erfolg aller Projekte spricht für die beste SEO-Strategie
  • Alle One Advertising AG SEO-Projekte sind 100 % Google Penalty Free
  • Beste SEO Software
  • Erfinder des "Predictive Campaign driven SEO"
Rufen Sie mich an - Michael Peschl - Head of SEO Consulting
Kontaktieren Sie uns.


Michael Peschl - Head of SEO 

Telefon +49 89 41969811
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Linke Seite
Anrede*
Rechte Seite

100 % SEO seit 1997

Google Screenshot 1997

Suchmaschinen-Optimierung ist ganz einfach

Seit 1997 ist SEO einer der wichtigsten Faktoren für E-Commerce-Performance und folgt noch immer einer simplen Regel: Wenn Sie mit Ihrem Keyword in den TOP 7 der SERPS (Search Engine Result Page) stehen, erzeugt das jeweilige Keyword Traffic. Wenn Sie nicht auf der ersten Seite der Google-Ergebnisseite gelistet werden, bekommen Sie keinen Traffic. Daran hat sich in den letzten Jahren nichts geändert – nur der Weg dorthin ist ein anderer. Zeit für einen kurzen Rückblick.

Als ich vor 17 Jahren mein erstes SEO-Projekt mit meinem heutigen Partner und Vorstandskollegen Andreas Kelnberger für IBM gestartet habe, gab es in Deutschland noch kein Google. Wir haben für Altavista, Lycos, Yahoo und Fireball optimiert. Erst drei Jahre später wurde Google zum Synonym für „Suchmaschine“. Damals war die Anzahl der SEO-Experten in Deutschland überschaubar klein. Stefan Fischerländer startete seinerzeit mit www.suchmaschinentricks.de das erste deutsche Portal für SEO-Tipps. Randolf Jorberg war mit www.gulli.com erfolgreich. Ich erinnere mich noch gut an die SEO-Battles mit Frank Moll, der mit seiner damaligen SEO-Agentur „Visitline.de“ und den Arbitrage-Portalen schon mehr als 100.000 Besucher am Tag hatte. Hier ein älteres, aber noch immer lesenswertes Interview bei Heise. Auch Wolfgang Gmell mit seinen Lycos- und Fireball-Projekten war vor knapp 20 Jahren schon ein „alter SEO-Hase“.

Auch unsere Feedportale zählten damals schon 150.000 User pro Tag. Die ersten Cloaks für Quelle.de waren legendär. Als das Cloaking dann offiziell von Google verboten wurde, ging es auf den SEO-Subdomains weiter. Das Lieblingsprojekt meiner Münchner SEO-Kollegen Patrick Bertermann und Oliver Grünig von der „3gnet“ für Ebay ist heute noch im Suchmaschinen-Index von Google: http://einkaufstipps.ebay.de/.

Als wir vor mehr als zehn Jahren das erste OPO Reverse Proxy-Projekt auf den Weg gebracht haben, waren wir mächtig stolz. Die Technologie hat sich schnell als SEO-Standard etabliert. Dann kam 2003 das erste große Google Update (Florida Update), und viele der traffic-starken Searchfeed- und Arbitrage-Portale verloren ihre Rankings. Einige der früheren Kollegen haben sich in der Folge anderen Aufgaben gewidmet. Dafür kamen neue Agenturen wie „eProfessional“ und „Quisma“ auf den Markt. Johannes Beus startete sein Projekt „cityreview.de“ und entwickelte später das wohl bekannteste und beste SEO-Tool Sistrix. Schnell erfolgreich wurden auch Werner Noisternigg mit „Suchknecht“ und Thomas Promny mit „Adfire.de“.

Im Jahr 2005 hat Marcus Tober seine legendären SEO-Tools unter der Adresse http://de.linkvendor.com veröffentlicht. Die haben wir damals alle genutzt und waren begeistert. Aus dem ehemals kleinen Startup ist heute ein international angesehenes Unternehmen mit dem Namen „SearchMetrics.com“ geworden.

Ein Jahr später kam Marcus Tandler mit seinem Mediadonis-Blog dazu. Marcus Tandler bezeichnet uns gerne als „Seo-Opis“. Und er hat irgendwie Recht. Es kommt mir manchmal so vor, als wären es deutlich mehr als „nur“ 17 aufregende Jahre voller SEO-Pionierarbeit gewesen.

Warum Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Der wichtigste Kanal für den Erstkontakt mit Ihren Kunden ist Ihre Website. Sofern diese auch gefunden wird. Hier beginnt der Auftrag von Search Engine Optimization.

In ihrer Anfangszeit galt SEO / Suchmaschinenoptimierung als Wunderwaffe, um bei Google & Co. möglichst weit oben zu ranken. Und in der Tat gibt es auch heute immer noch SEO-Tricks, die vielleicht kurzfristige Erfolge versprechen, mittel- und langfristig jedoch extrem gefährlich für ein kontinuierliches und nachhaltiges Wachstum der eigenen Internetpräsenz sind.

Die organische Suche hat mit durchschnittlich 16 Prozent in den vergangenen 3 Jahren die meisten Neukunden hervorgebracht. Mit weiterem Potenzial nach oben, wenn sinnvoll optimiert wird. Damit ist der Stellenwert der Search Engine Optimization offensichtlich.

Chart: Acquisition Channel Growth

SEO akquiriert Kunden mit höchstem Customer Lifetime Value

Der Customer Lifetime Value, kurz CLV, ist eine der wichtigsten Kennzahlen im E-Commerce und bezeichnet den durchschnittlichen Wert, den ein Kunde im Laufe seines Lebens für ein Unternehmen darstellt – sowohl für seine bisherigen Aktivitäten und Einkäufe als auch für die prognostizierten. Das US-Unternehmen Costura hat hierzu eine interessante Studie veröffentlicht, die sich mit den digitalen Kanälen zur Neukundengewinnung beschäftigt. Eines der wichtigsten Ergebnisse daraus:

Die organische Suche ist noch immer der wichtigste Kanal für die Neukundengewinnung

 

Folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die Entwicklung der verschiedenen Kanäle in den vergangenen Jahren, hier mit Fokus auf die Zahl der akquirierten Kunden:

20092010201120122013
CPI (Cost Per Impression)< 0,01 0,02 0,03 < 0,01 < 0,0
CPC (Cost per Click)5,39 6,71 7,89 9,71 9,82
E-Mail 0,88 0,75 2,64 5,34 6,84
Google 0,51 1,60 1,33 0,98 1,72
Organic 10,35 13,14 15,05 16,22 15,81
Referral 3,63 6,04 7,30 7,70 6,39
Banner 0,01 0,04 0,09 0,15 0,46
Facebook < 0,01 0,16 0,22 0,05 0,17
PPC (Pay Per Click)< 0,01 < 0,01 0,01 0,30 0,23
Affiliate 0,34 0,44 0,42 0,75 0,96
Twitter < 0,01 < 0,01 < 0,01 < 0,01 < 0,01

OnPage Enterprise SEO Analyzer für große Projekte

One Advertising hat sich auf Onpage Enterprise-SEO-Projekte spezialisiert. Unsere Kunden betreiben Sites mit 100.000 Pages und mehr. In diesen Dimensionen funktionieren herkömmliche SEO-Ansätze nur noch bedingt. Darum haben wir bei der One Advertising AG auch eine eigene Software sowie Techniken entwickelt, die eine Verwaltung und Optimierung umfassender E-Commerce-Projekte ermöglichen. Eines davon ist unsere Big Data SEO Intelligence Suite OneProSeo, eine Software, die in Kooperation mit unseren SEO-Spezialisten und unserem eigenen Agile Development Team entstand. 

Die OneProSeo Software
Die OneProSeo Software

Large Scale Enterprise SEO – Search Engine Optimization

Eine Maschine sieht eine Website grundlegend anders als ein Mensch. Was im Webbrowser rein optisch als „gut“ empfunden wird, muss für Google & Co. noch lange nicht verständlich sein. Professionelles SEO setzt sich zum Ziel, die Regeln und Mechaniken der Suchmaschinenanbieter zu verstehen und eine Site technisch wie inhaltlich daraufhin so zu optimieren, dass sie schnell von den Suchrobots gefunden und strukturell wie inhaltlich verstanden wird. Für kleinere bis mittelgroße Websites ist SEO noch verhältnismäßig einfach und überschaubar. Auf großen bis sehr großen Präsenzen mit über 10.000 Seiten sieht die Sache aber anders aus. Neben dem technischen Know-how sind hier vor allem interdisziplinärer Verstand und strategische Weitsicht gefragt. Gleichzeitig rückt redaktionell zielgruppenkonform aufbereiteter Content, angereichert mit semantischer Markup dank des Google Hummingbird-Updates, immer stärker in den Fokus. Gemeinsam bilden diese Faktoren die Grundlage einer erfolgreichen Enterprise-SEO-Strategie.

Andrey Cekovski - CTO
Andrey Cekovski - CTO

Large Scale SEO

Handwerklich gutes SEO – das Onsite Metatag-Styling-Pflichtprogramm – können viele. Aber technologisch führendes Performance SEO – die wahre Kür des SEO – beherrschen dagegen nur wenige. Die Online-Welt ist zwar voll von sogenannten SEO-Spezialisten, die totale Identifikation mit den Zielen des Kunden beherrschen jedoch nur wenige. Selbstverständlich muss man zu 100 % am technologischen Stream sein. Drei Monate Rückstand auf Panda und Penguin sind im Sistrix nicht aufzuholen.

Aber wirklich wichtig ist: Du musst das SEO-Konzept für den Kunden leben wie ein Komponist die Oper. Gutes SEO ist nicht nur technologische Kompetenz, sondern auch der Wille zur Perfektion.

Diese Leidenschaft treibt uns an und begründet den Erfolg unserer SEO-Projekte.


SEO Infrastructure Optimization

Wer an SEO denkt, meint in der Regel On- und Offpage-Optimierungen. Doch es gibt noch ein drittes Element, das häufig übersehen wird: SEO Infrastructure.

Eine gute SEO-Infrastruktur verursacht Kosten und dauert eine gewisse Zeit für ein perfektes Setup. Darüber hinaus outet sich eine perfekte SEO-Infrastruktur gegenüber den Suchmaschinen, weshalb insbesondere SEO-Spammer die Finger davon lassen.

SEO Infrastructure Optimization
Bis zu 20 Server je SEO Projekt

PageSpeed ist in der Regel das erste, woran man bei Infrastruktur in Bezug auf SEO denkt. Doch die Optimierung bezieht sich auf eine Reihe technologischer Faktoren. Hier eine Auswahl der wichtigsten Regeln:

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Server über dedizierte IP-Adressen verfügen. Wer sein Angebot unter einer eigenen IP betreibt, zeigt Google, dass es ihm mit seiner Site ernst ist.
  • Achten Sie auf korrekte Reverse-DNS-Einträge, die die Namensauflösung auch in die Gegenrichtung erlauben (also von der IP-Adresse zur Namens-Adresse). Dies ist ein klares Indiz für Google, dass die Site dauerhaft und mit Ernsthaftigkeit betrieben wird.
  • Erstellen Sie stets SSL-Zertifikate und sichern Sie insbesondere jene Seiten ab, auf denen benutzerspezifische Daten erhoben oder angezeigt werden. Diese HTTPS-URLs müssen dann auch in der XML-Sitemap abgebildet werden.
  • Sicherheit sollte generell groß geschrieben werden: Skriptattacken auf Webserver sind allgegenwärtig und sollen Schwachstellen ausfindig machen, die wiederum von Betrügern ausgenutzt werden. Ist Ihre Site erst einmal gehackt worden, büßen Sie auch beim Ranking massiv ein!
  • Achten Sie auf optimale Latenzzeiten. Mittels Content Delivery-Netzwerken bringen Sie Ihre Site netzwerkseitig “näher” an Ihre Kunden und reduzieren damit lästige Latenzprobleme.
  • Nie zu viel auf einen Server: Verteilen Sie Ihre Projekte auf verschiedene, dedizierte Server und unterschiedliche Hoster, nutzen Sie auch die Vorteile von Lastverteilungssystemen.

Wir optimieren Ihre Site ganzheitlich – und dies schließt auch Ihre Infrastruktur mit ein! Lassen Sie sich von unseren Hosting- und Server-Spezialisten beraten.


Content Development & Inbound Marketing

„Content takes the lead“, so kann man das Onlinemarketing der Zukunft in einem Satz beschreiben. Stand bisher die Werbung für den Erstkontakt mit dem Kunden im Vordergrund, eröffnen Google Hummingbird sowie der generelle Trend hin zu hochwertigem Content ganz neue Möglichkeiten im Marketing. Hinzu kommt eine gewisse Ermüdungserscheinung beim Endkunden in Bezug auf klassische Werbeformen. Viele Anzeigen (ob online oder offline) werden inzwischen fast nicht mehr wahrgenommen. Wer online mit Hilfe von AdBlocker-Erweiterungen Display-Anzeigen nicht grundsätzlich ausblendet, der hat zumindest eine gewisse „Werbeblindheit“ entwickelt. Dieser Effekt ist auch bei klassischeren Werbeformen schon seit längerem zu bemerken: Print-Anzeigen werden überblättert, Fernsehwerbepausen werden strategisch für „Offscreen-Aktivitäten“ genutzt.

Nach oben

Das Marketing der Zukunft

Inbound Marketing ist das Gegenstück zum klassischen Outbound Marketing. Statt den Kunden durch herausgehende Werbemaßnahmen auf sich aufmerksam zu machen, geht es beim Inbound Marketing vor allem darum, vom Kunden gefunden zu werden, wobei der Fokus ganz klar auf Content liegt, der suchmaschinenfreundlich und strategisch online platziert wird.

Die Entwicklung des Marketings

OneInbound – In vier Schritten zum Erfolg

Die OneInbound Marketing Methode setzt im wesentlichen auf vier Schritte, die aus Ihren Web-Besuchern treue Kunden machen, die wiederum später selbst als "Promoter" aktiv werden.

Zunächst sorgen wir mit zielgruppengerecht aufbereitetem und suchmaschinenoptimiertem Content auf der Website, in Blogs, via Social Media sowie mittels Online-PR dafür, dass Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung über ein semantisches Themenfeld gefunden werden kann. Unser Content folgt den Regeln des Qualitätsjournalismus, er beantwortet die häufigsten Fragen der Google-Nutzer, ist serviceorientiert sowie informativ und steigert somit das Interesse an Ihren Webinhalten.

Haben wir den Interessenten zu Ihrer Site geführt, beginnt die Dialogphase, in der wir den Besucher mittels ausgewogenem und informativem Content sowie zentralen Call-to-Action-Botschaften näher an das Angebot heranführen. Maßgeschneiderte Inhalte helfen, den Besucher in dieser Phase nachhaltig zu begeistern und die Kundenbeziehung aufzubauen. Das Ziel lautet dabei, diesen Neukunden sowohl emotional als auch rational zu überzeugen, um ihn später zu einem Botschafter für Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu machen. Ein begeisterter Kunde wird mittels Word-of-Mouth den Kreis schließen und ebenfalls die Nachfrage ankurbeln.

Die vier Schritte des Inbound-Marketing
Diese Seite bewerten
 
 
 
 
 
 
 
388 Bewertungen (94 %)
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1
5
4.7
 
Bild

Vielen Dank fürs Teilen
Google+ Kommentare