One Advertising kleidet Baldessarini ein

BaldessariniOne Advertising AG hat für Baldessarini, das Herren-Luxus-Label für Männermode, Accessoire- und Lifestylekollektionen, nach deren Ausgliederung aus dem Portfolio der Hugo Boss AG erstmals einen eigenständigen Webauftritt gelauncht.

 

In der Welt von Baldessarini gilt es, das was schön und neu ist auf die Spitze zu treiben. Frei nach dem Motto: "Luxus rangiert jenseits gewöhnlicher Vernunft". Aus Krawattenseide oder Hemdstoffen werden Anzüge geschneidert. Ausgefallene Lederqualitäten wie Jacken aus Python oder Aal - mit Ziege gefüttert oder Kragen aus Griesfuchs setzen hochwertige Akzente. Handgenähte Sneakers oder Espadrilles mit echten Kreppsohlen vervollständigen die Individualität der Outfits.

 

baldessarini_300_x_195.jpgDiesen hohen Anspruch gilt es auch mit dem Design und der Funktionalität des Typo3 basierenden Web-Auftrittes zu erfüllen. Weiteres Ziel des Auftritts ist es, dem Betrachter die Markenwelt von Baldessarini mit all seinen Facetten und in vollem Umfang näher zu bringen. Die Menü-Punkte Kollektion und Accessoires geben einen Überblick über die aktuelle Kollektion und Stücke aus der Lifestyle-Linie, z.B. ein handgefertigtes Backgammon-Spiel. Der „Store Locator“ findet blitzschnell alle Baldessarini-Händler weltweit. Ein Gefühl für die Handschrift der Marke geben die Rubriken „News“ ( Naomi Campbell ) und „Events“. Die für ihre aufwändige Inszenierung bekannten Imagekataloge sind unter „Kampagnen“ zu finden. Viele Prominente standen dafür vor der Kamera, allen voran der Münchner Barchef Charles Schumann, der den Slogan „Separates The Men From The Boys“ prägte. Wer auf „Unternehmen“ klickt, erhält Informationen zur Philosophie und den Personen, die hinter dem Label stehen. „Presse“ zeigt aktuelle Veröffentlichungen in den Medien; akkreditierte Journalisten finden zudem Lookbook-Bilder und aktuelle Pressetexte.

 

 


Fragen oder Kommentare? Das One Team antwortet gerne.

0 Kommentare



Der Artikel "One Advertising kleidet Baldessarini ein" wurde zuerst auf Advertising.de veröffentlicht.