Linkbuilding ist doch ganz einfach

Wie auch viele andere hat Martin Mißfeld auf seinem Blog einen Post über die Abstrafung weiterer Linknetzwerke veröffentlicht. Das Thema hat ja große Wellen geschlagen, was mich schon sehr verwundert hat. Es ist doch schon seit Jahren bekannt, dass Google Accounts bei allen Linksellern hat. Somit war es doch auch nur eine Frage der Zeit, bis diese Linkverkäufer abgestraft werden würden.

Und wer denkt für 212 EUR im Monat Links von seinem Blog verkaufen zu müssen, ist ja eigentlich auch selbst schuld. Allerdings ist die WMT-Meldung auch kein Drama. Einfach alles löschen und Google über Webmaster-Tools versichern, dass es nie wieder vorkommt. Dann ist die Meldung in der Regel nach einigen Tagen aufgehoben.

Martin schreibt in seinem Blog-Post "Verlinkt wird, was bei Google vorne ist", oder auf den Punkt gebracht: "Verlinkt wird wer bekannt ist", das wird vor lauter Linktauscherei und Linkkauferei immer wieder vergessen. Martin hat einige sinnvolle Empfehlungen in seinem Post. 

Post lesen auf http://www.tagseoblog.de

 



Der Artikel "SEO: Google richtlinienkonforme Überraschungslinks" wurde zuerst auf Advertising.de veröffentlicht.