SEO Stellenangebote bei der One Advertising AG

Unsere aktuellen Stellenangebote für tolle SEOs

SEO-Stellenangebote: So finden Arbeitgeber und Bewerber zusammen

Michael Peschl, Head of SEO bei der One Advertising AG, fasst seine Erfahrungen bei der Auswahl des richtigen Bewerbers auf eine Stelle als SEO Consultant oder SEO Analyst zusammen. Dabei geht er zum einen auf die Qualifikationen und allgemeinen Fähigkeiten ein, die ein SEO aus seiner Sicht mitbringen muss. Ein Fragenkatalog hilft ihm dabei, die Eignung der Kandidaten zu prüfen. Zum anderen gibt Michael Job-Interessenten einige wichtige Tipps, die ihre Chancen auf eine Einstellung erhöhen.

Checkliste: Das sollte ein SEO-Bewerber mitbringen

Folgende Fragestellungen helfen mir dabei, einen Kandidaten für eine Stelle als SEO richtig einzuschätzen und zu sehen, ob er zum Team passt. Meine Checkliste ist in fünf Bereiche gegliedert: Allgemein wichtige Fähigkeiten sollten alle Bewerber mitbringen, weiterführende Qualifikationen und ein hoher Grad an technischer Expertise ist bei Senior Consultants wichtig.

1. Kommunikative Fähigkeiten

  • Wie gut drückt sich der Bewerber aus?
  • Hinterlässt er am Telefon und/oder persönlich einen professionellen Eindruck?
  • Wirkt er engagiert und begeisterungsfähig?
  • Wie gut kann er ein Thema auf den Punkt bringen?
  • Wie gut kann er ein technisches Konzept erklären?
  • Wie gut kann er einen Sachverhalt erklären, von dem sein Gegenüber keine Ahnung hat?
  • Ist dem Bewerber die Leitung eines wichtigen Kunden-Meetings zuzutrauen?

2. Aufgaben erledigen

  • Kann der Kandidat konkrete Beispiele dafür nennen, dass er in der Lage ist, sich selbst zu motivieren?
  • Verfolgt er nebenbei eigene Projekte? Dies spricht unabhängig von der Art der Projekte für eine hohe Eigenständigkeit und Motivation.
  • Welche Ziele hat er beruflich schon erreicht?
  • Kann der Bewerber Beispiele nennen, wo er die Initiative ergriffen und damit beim Kunden oder intern etwas erreicht hat?

3. Allgemeine Lernfähigkeit und Wissbegierde

  • Für welches Thema kann sich der Kandidat begeistern und warum?
  • Handelt es sich um eine wissbegierige Person?
  • Stellt er häufig Warum-Fragen?
  • Hat er sich zumindest einen Teil seiner Marketing-Fähigkeiten selbst angeeignet? Bei dieser Frage geht es darum, herauszufinden, ob der Bewerber sich selbständig kontinuierlich weiterbildet.

4. Teamfähigkeit

  • Würde ich mich freuen, den Bewerber in meinem Team zu haben?
  • Für mich ist es dabei wichtig, dass sich der Kandidat für SEO begeistern kann und sich selbstständig über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden hält. Er sollte sich selbst immer weiter verbessern und Impulse setzen, die das gesamte Consulting-Team voranbringen.
  • Welche Arbeitsumgebung wünscht sich der Bewerber? In einem lockeren Umfeld wie bei der One Advertising AG zu arbeiten, klappt nur, wenn der Kandidat über genügend Eigenmotivation verfügt. Wenn jemand nach flexiblen Arbeitsbedingungen fragt, möchte ich verstehen, warum. Hier zeigt sich schnell, ob jemand unter diesen Voraussetzungen wirklich am besten arbeitet oder einfach nur möglichst wenig arbeiten möchte.

5. Technisches Know-how

  • Was war das größte Projekt, für das der Kandidat eine technische Analyse gemacht hat? Um wie viele Webseiten ging es dabei? Gerade bei unseren Enterprise-Kunden geht es zum Teil um eine erhebliche Anzahl von Seiten und es ist wichtig zu wissen, ob der Bewerber dem gewachsen ist. Antworten wie „Ja, ich habe Projekte mit tausenden von Seiten betreut“ lassen darauf schließen, dass sich der Kandidat der Größenordnungen im Enterprise-Bereich nicht bewusst ist.
  • Wie geht der Bewerber bei einer technischen Analyse vor?

    • Welche Tools nutzt er?
    • Welche Fragen stellt er?
    • Welche Aspekte würde er priorisieren?
    • Die Vorgehensweise muss nicht zwangsläufig meiner eigenen entsprechen, aber ich möchte sehen, dass der Kandidat die grundlegenden technischen SEO-Prinzipien versteht und dass seine Methodik logisch und sorgfältig ist.

  • Was war der größte Erfolg, den der Bewerber bei einem Kunden im Hinblick auf technisches SEO verzeichnen kann? Die Antwort auf diese Frage lässt Rückschlüsse darauf zu, welche technischen Prioritäten der Bewerber setzt.
  • Welches Problem begegnet dem Kandidaten am häufigsten bei Kunden-Websites? Die Antwort vermittelt einen Eindruck davon, über wie viel Erfahrung der Bewerber verfügt.
  • Was wird nach Meinung des Kandidaten in fünf Jahren der größte Unterschied zum heutigen SEO sein? Die Antwort zeigt, ob der Bewerber Spaß daran hat, über die Entwicklung im SEO zu spekulieren und sich darüber mit anderen auszutauschen.
  • Fragerunde: Ich nenne dem Kandidaten eine SEO-Aufgabe und er mir sein bevorzugtes Tool:

    • Evaluierung der Informationsarchitektur?
    • Keyword-Recherche?
    • Site crawl?
    • Analyse fehlenden Contents?
    • Backlink-Analyse?

Hier sollten zumindest einige der gängigsten Tools genannt werden, selbst wenn sie nicht zum Einsatz kommen. Alles andere würde auf wenig Erfahrung im SEO-Bereich hindeuten. Bonuspunkte gibt es, wenn der Bewerber begründen kann, warum er bestimmte Tools nutzt oder eben nicht.

Die technische Expertise lässt sich auch abklopfen, indem ich dem Bewerber häufig vorkommende Projektszenarien nenne und ihn nach seinem Lösungsansatz frage. Hier zeigt sich, ob er gängige Analyse-Tools einsetzt, bevor er dem Kunden Empfehlungen gibt. Dazu kommen Fragen, auf die es nur eine richtige Antwort gibt, z. B. „Wie würden Sie eine robots.txt anlegen, um bestimmte Seiten und Verzeichnisse zu blockieren?“.

Was SEO-Bewerber selbst beachten sollten

Folgende Hinweise helfen Kandidaten bei der Bewerbung:

1. Nicht übertreiben

Antworten Sie ehrlich, wenn Sie etwas nicht wissen. Gerade bei den Junior Consultants hilft es uns, einschätzen zu können, auf welchem Kenntnisstand Sie sind und wie wir Sie fördern können.

2. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche

Sie müssen in der Lage sein, dem Kunden die wichtigsten Punkte darzulegen, ohne sich in Details zu ergehen oder den Faden zu verlieren. Das sollte auch im Bewerbungsgespräch klappen.

3. Versuchen Sie nicht, die Antwort zu erraten, auf die ich aus bin

Ich möchte ja Ihren Gedankengang verstehen. Wenn Sie mir immer nur erzählen, was ich hören will, wirkt das wenig authentisch.

4. Versuchen Sie nicht, das Bewerbungsgespräch zu „gewinnen“

Sie sollten ergebnisoffen in das Gespräch gehen und es als Gelegenheit sehen, die One Advertising AG kennenzulernen und zu prüfen, ob Sie bei uns arbeiten wollen.

5. Bereiten Sie sich gut vor

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, die manche Bewerber sich aber sparen: Machen Sie sich vor Ihrem Gespräch mit den Services und Leistungen der Agentur vertraut, so dass Sie auf entsprechende Fragen eine Antwort geben können.