Galeria Kaufhof: Erfolg mit Multichannel-Strategie

Der Boom beim Onlineshopping hat im Einzel- und Versandhandel für einen starken Wandel gesorgt. Einstmals führende Traditionsunternehmen hielten der rasanten Entwicklung nicht stand und verschwanden vom Markt. Nicht so GALERIA Kaufhof: die 1879 gegründete Warenhauskette hat die Zeichen der Zeit rechtzeitig erkannt und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Heute ist die Kölner Firma Deutschlands größtes Warenhausunternehmen und auf dem Weg zu einem führenden Multichannel-Händler in Europa. Das Erfolgskonzept sind moderne Einkaufswelten mit hohem Erlebniswert – und die effektive Verzahnung von Filial- und Onlinegeschäft. 

Galeria Kaufhof Onlineshop
Der Onlineshop von GALERIA Kaufhof: Virtuelles Einkaufserlebnis rund um die Uhr.

Tradition mit Innovation

2014 feierte GALERIA Kaufhof 135-jähriges Jubiläum und eine stolze Bilanz: Der Netto-Jahresumsatz lag 2013/2014 bei 3,1 Milliarden Euro. Aus einem kleinen Textilgeschäft in Stralsund wurden im Laufe der Jahre 104 Warenhäuser, 16 Sporthäuser und 16 Filialen der Linie GALERIA Inno in Belgien. Die Traditionsmarke positioniert sich als Warenhaus mit dem Charakter eines Fachgeschäfts und einer Einkaufserlebniswelt. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern wurde frühzeitig das Potenzial des neuen Verkaufskanals Internet erkannt und konsequent genutzt. Ende 2011 ging der Onlineshop an den Start, brachte es bereits 2013 auf 50 Millionen Euro Umsatz und wächst seither äußerst dynamisch weiter. 

Filiale und Onlineshop wachsen zusammen

GALERIA Kaufhof trägt frühzeitig aktuellen Online-Entwicklungen Rechnung. So reagierte das Unternehmen auf die wachsende Zahl mobiler Internet User mit einer für Smartphones und Tablet PCs optimierten Shop-Version. Im Rahmen der Kampagne „Einkaufen – wann und wo Sie wollen“ verknüpften die Kölner über QR-Codes in den Filialschaufenstern und in Werbeprospekten die virtuelle mit der realen Einkaufswelt. Dem Kunden steht es frei, welchen Kanal er zum Einkaufen nutzt: Das Ladengeschäft in der Innenstadt oder den Onlineshop am Desktop PC beziehungsweise am mobilen Endgerät. Das Multichannel-Shopping schafft jedoch nicht nur einen Mehrwert für den Kunden, sondern fördert durch die Koppelung von digitalen und stationären Vertriebswegen auch den Verkauf. Die Verkäufer in den Läden nutzen Tablet PCs für die Kundenberatung. Ist ein gewünschter Artikel nicht vorrätig, lässt er sich direkt nachbestellen, wobei auch eine Lieferung an die Adresse des Kunden statt in die Filiale möglich ist. 

Ein weiteres Beispiel für die perfekte Kombination von Online- und Ladengeschäft ist der virtuelle GALERIA-Hochzeitstisch. Paare legen die Geschenkeliste gemeinsam mit einem Berater in einer Filiale an und machen Sie den Hochzeitsgästen online zugänglich. Diese bestellen bequem das Präsent ihrer Wahl im Onlineshop.  

Galeria Kaufhof Filiale Gera
Moderne Filialen laden zum Bummeln und Shoppen vor Ort ein und sind mit der Online-Welt innovativ verknüpft.

Eigener Geschäftsbereich für Multichannel

Welchen Stellenwert der Warenhausriese der Weiterentwicklung der E-Commerce-Strategie beimisst, zeigt die Etablierung eines eigenen Resorts für den Multichannel-Handel innerhalb der GALERIA Kaufhof GmbH. Seit 2014 ist ein eigener Geschäftsführer für den Bereich bestellt. Für den Ausbau sucht das Unternehmen unter dem Slogan „Wir lieben E-Commerce. Sie auch?“ IT- und E-Business-Experten. 

Das Online-Engagement schlägt sich in einfallsreichen Maßnahmen und Aktionen nieder. So wird der Onlineshop im besten Sinne von Content Commerce von Blogs, Aktionen in den Sozialen Medien und Ratgeberseiten begleitet. 

SEO für Galeria Kaufhof

GALERIA KaufhofMit dem 1. Oktober 2011 übernimmt die One Advertising AG für galeria-kaufhof.de die organische Suchoptimierung (SEO). Ausschlaggebend für den Zuschlag seien nicht nur die langjährigen Erfahrungen der One Advertising im Versandhandelsgeschäft gewesen: „Wir konnten fachlich überzeugen - mit unserem professionellen Konzept für Onpage-Optimierung und auf Social Media optimiertes Linkbuilding,“ erklärt Andreas Kelnberger, Vorstand der One Advertising AG.

 

Denn auch wenn man in der Vergangenheit zahlreichen Großkunden aus der Retail-Branche zum Erfolg verholfen habe und über einen sehr guten Ruf in der Branche verfüge, heiße das nicht, dass man sich auf seinen Lorbeeren ausruhen dürfe: „Erfahrung ist gut, Innovation ist besser“, so Kelnberger.