Statuscode 410 im SEO

Während jedem SEO die HTTP-Statuscodes 301 und 302 durch das Setzen von Umleitungen geläufig sind, ist die Server-Antwort 410 weit weniger bekannt. Sie wird ausgegeben, wenn eine Ressource von einem Browser oder Webcrawler dauerhaft nicht gefunden wird, weil sie vom Server entfernt wurde. Im Gegensatz dazu signalisiert der Code 404, dass eine Seite oder Datei aktuell nicht auffindbar ist und weist somit auf einen vorübergehenden Zustand hin.

Wie Matt Cutts in einem Webasters-Video erklärt, besucht der Googlebot nach einer 404-Antwort die Seite nach 24 Stunden erneut und aktualisiert gegebenenfalls den Index. Seiten mit 410-Ausgabe werden hingegen sofort als endgültig entfernt eingestuft. Trotzdem kehrt der Googlebot auch zu diesen Seiten zurück. Ein versehentliches Setzen des Codes bedeutet also nicht, dass die Ressource für immer aus dem Index verschwindet.

SEO: Seiten schneller entfernen mit 410

In der Suchmaschinenoptimierung kann der Statuscode 410 zum Einsatz kommen, wenn ein Suchergebnis zeitnah aus dem Index entfernt werden soll. Im Vergleich zum Disavow-Prozess in den Webmaster Tools funktioniert diese Methode wesentlich schneller. Voraussetzung ist, dass keine Backlinks vorhanden sind und es tatsächlich keinen Ersatz für eine Weiterleitung gibt. Generell sollten Serverantworten der Statusklasse 400 aber sparsam verwendet werden, damit der Googlebot nicht mehr mit dem Auslesen von Fehlercodes beschäftigt ist als mit dem Crawlen der relevanten Ressourcen einer Webseite.

Google Webmasters-Video mit Matt Cutts: Statuscodes 404 und 410 aus Google-Sicht

Die Einbindung des Codes

Das Setzen der Server-Antwort 410 erfolgt in der .htaccess- oder httpd.conf-Datei des Apache Servers für einzelne Ressourcen oder ganze Verzeichnisse. Der Webmaster kann die Apache-Standardfehlerseite nutzen oder in einem Unterordner eine eigene php-Datei mit individuellem Text erstellen. Beispiel: „Die angeforderte Datei ist nicht mehr verfügbar.“ Der Code sieht wie folgt aus:

     

  • Verweis auf die anzuzeigende Fehlerseite:

    ErrorDocument 410 /unterordner/410.php

  • Betroffene Seite:

    Redirect Gone /geloeschte-ressource.html

  • oder betroffenes Verzeichnis:

    Redirect Gone /verzeichnis

  •  

Ob der Status Header Code wie gewünscht ausgegeben wird, lässt sich mit einem Online Header Check überprüfen.


Fragen oder Kommentare? Das One Team antwortet gerne.

3 Kommentare
  • Guido
    Guido schrieb am 12.01.2017, 19:20 Uhr

    Hallo,
    besten Dank für die Anleitung. Bisher hat alles funktioniert, bis auf die in der Search Console genannten Pfade, die mit einem Fragezeichen beginnen, wie z.B. /?attachment_id=2552. In der htacces steht Redirect Gone /?attachment_id=2552, es wird aber eine 404 Fehlermeldung generiert, statt die Weiterleitung auf die 410.php. Ich bin für einen Tipp sehr dankbar.
    Vielen Dank!

    » Antworten
  • Matthias
    Matthias schrieb am 13.01.2017, 08:14 Uhr

    Hallo Guido,

    schwierig ohne die htaccess zu sehen ... kannst du mir die vielleicht mal schicken?
    m.hotz@advertising.de

    Danke und viele Grüße,
    Matthias

    » Antworten
  • Guido
    Guido schrieb am 13.01.2017, 21:06 Uhr

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für die Zeit, die du dir genommen hast, um meine Probleme zu lösen.
    Ich bin wirklich begeistert und freue mich unendlich!

    Viele Grüße
    Guido

    » Antworten